cantacanti

Chor der Kantonsschule Wattwil

KONZERT ZUM AUFTANKEN

Ein gemischtes Programm mit Musik zum Auftanken


Neben den kraftspendenden Texten, Melodien und Harmonien, welche dem Chor und dem Publikum hoffentlich Kraft verliehen hatten,  hatte das Konzert auch den angenehmen  Effekt, dass wir die Chorkasse aufzutanken konnten, damit die Reise nach Ahrensburg für die Schülerinnen und Schüler etwas billiger wurde.

Das Konzert fand am 16.08.207 in der katholischen Kirche Wattwil statt. Am Tag darauf traten wir unsere Reise nach Ahrensburg an. Mit dem Zug, wohlgemerkt.

 

OST-WEST FESTIVAL

Händels 'Dettinger Te Deum' mit Ungarn, NYC und 'il mosaico'

In der Woche vom 27. August bis zum 3. September 2017 war die Kanti Wattwil der musikalische Mittelpunkt zwischen NYC und Budapest (Gödöllö). Nach dem Big Band Konzert der BBKW und dem Kammermusikkonzert aller Gastformationen am Mittwoch waren die Abschlusskonzerte das Highlight für uns als Chor. Die beiden Aufführungen waren sehr eindrücklich, noch nie war cantacanti stimmenmässig so verstärkt. Fast 90 singende Menschen aus 3 Ländern und ein Interkontinentales Orchester für Händel waren ein riesiges Erlebnis. Der grosse Dank geht an Hermann Ostendarp, der das ganze Projekt organisiert hat.

 

EUROPA - KLINGENDE VIELFALT

Besuch aus dem Norden!

Vom 29. Mai bis 3. Juni 2017 hatten wir Besuch vom JKCA (Jugendkammerchor und Projektchor Ahrensburg). Mit einer schönen Geschichte über eine Reise quer durch Europa haben Sie uns zwei eindrückliche  Konzerte beschert. Das gemeinsame Singen hat unsere Freundschaft verstärkt. Es war eine sehr intensive Woche, der Chäserrugg, Rapperswil, Einsiedeln - alles hatte Platz.

Durch das Leben in den Familien haben sie ein Stück Schweiz von der ganz persönlichen Seite kennengelernt. Im September 2017 ist dann unser Gegenbesuch in Ahrensburg angesagt.

 

KONZERT FÖRDERVEREIN KLANGWELT TOGGENBURG

Mit Heidi Bollhalder

Am 24. Mai 2017 durften wir ein Konzert mit der Toggenburger Organistin Heidi Bollhalder gestalten. Wir begingen den musikalischen Weg diagonal von der kirchlichen Musik zur weltlichen Musik und vom Klassischen zum Bodenständigen.

 


 

A SOULFUL X-MAS 2016

Im Spannungsfeld zwischen Black Music und White Christmas

Auch im Spannungsfeld zwischen Pianissimo und Forte-Fortissimo haben wir drei sehr abwechslungsreiche, weihnachtlich-jazzig-soulige Konzerte gegeben. Big Band, Chor und Soli in allen möglichen Konstellationen, abwechslungsweise unter der Leitung von Martin Winiger (Big Band) und mir.

Eine neue Herausforderung für den Chor war das Singen mit Mikrofonen, durch die sympathische und kompetente Betreuung des Tontechnikers (Jan Abegg) erzielten wir aber auch mit Verstärkung sehr schöne Resultate, sodass wir auch Sound-mässig gut mit der Big Band mithalten konnten.

Der raumakustische Spannungsbogen zwischen dem Stadtsaal Wil und der Kirche Gommiswald muss hier - glaube ich - nicht weiter kommentiert werden, das war die grösste Herausforderung. Das Abschlusskonzert in Gommiswald war zugleich das Ende einer Konzertreihe zum 40-Jahr-Jubiläum der Musikschule Gommiswald, was uns besonders ehrte und die Kirche bis auf den letzten Platz füllte.

 

DIE FINNEN KAMEN 

Chorbesuch aus Helsinki (Oulunkylän Yhteiskoulu)

Der Chor und die Band der Gesamtschule in Helsinki haben ein Konzert im Thurpark gegeben. Am Nachmittag für Schüler/innen der Kanti, am Abend für die Öffentlichkeit. Eindrücklich, wie viel Bühnenpräsenz die Solistinnen und Instrumentalisten zeigten. Und das Berndeutsch im gemeinsamen "Alperose" hatten sie auch im Griff.

Am Vor dem Abendkonzert konnten wir die junge Bande beim gemeinsamen Proben und Spaghettiplausch kennen lernen.


 

SCHÄNIS SINGT!  

Jugend Songfestival 2016

Die Teilnahme in Schänis am 3. Juni bildete das Ende eines intensiven Chor-Jahres. Für den Vortrag wurde der Chor mit dem Prädikat "vorzüglich" ausgezeichnet, was alle sehr gefreut hat. Da uns die Ehre zufiel, das Abendkonzert zu gestalten, haben wir in die Repertoire-Kiste gegriffen, was für einige doch etwas abenteuerlich war.

Der Anlass war übrigens bestens organisiert.

 

 

 

HULD UND SCHULD  

Musiktheater 2016


Mit dem Freifach-Theater "in szenario", dem Organisten Wolfgang Sieber und dem Videokünstler Michael Egger haben wir das Stück "Huld und Schuld" aufgeführt, ein empörendes Glaubensspektakel. Dabei hat der Chor verschiedenste Rollen übernommen: vom singenden und tanzenden Aldi-Gestell über Schlagermusik aus der Jukebox bis  hin zum mit Cluster-Klängen unterlegten betenden Zwingli auf dem Schlachtfeld von Marignano war alles dabei. Schweizer Psalm am 1. August oder Sommerhit 2819 ("Holy Shit!"), wir haben's geliefert, ohne mit der Wimper zu zucken...

An der Dernière erklang dann auch mal Star Wars anstelle der üblichen Musik und Zwingli musste sich zusammenreissen, da sein Mitspieler auf der Bühne plötzlich eine ungewöhnlich hohe Stimme hatte... Aber im Kern war es auch an der Dernière das Stück  des Autors Michael Hasenfuss unter der Regie von Barbara Bucher.

Die fünf Abendvorstellungen und zwei Schülervorstellungen wurden mit begeistertem Applaus belohnt.

 

BENEFIZKONZERTE ZUR WEIHNACHT  

Dezember 2015

Mit Vivaldis Gloria und Corellis Weihnachtskonzert standen zwei Werke aus dem Barock im Zentrum der diesjährigen Weihnachtskonzerte, die wir  zusammen mit dem Kanti-Jugendorchester "il mosaico" aufführten. Als Auftakt erklang "Joy to the world" und im Abspann zum Konzert sangen alle zusammen "Oh du fröhliche", um alle weihnachtlich gestimmt nach Hause kehren zu lassen.

In der Continuo-Gruppe wurde das Orchester von unseren Instrumentallehrpersonen Sonja Egger an der Orgel und Jakob Ruppel an der Laute / Barockgitarre unterstützt, was dem Ganzen nochmal einen besonders ba-rockigen Sound verlieh.

Die drei Konzerte waren sehr gut besucht und wir konnten Terre des hommes mit mehr als 17'000 Franken Spende beglücken. Nicht ganz unschuldig am grossen Erfolg war - neben dem Orchester, dem Chor und den Solistinnen - das Engagement von Jeannette Ringger, welche den ganzen Benefiz-Aspekt des Konzertes organisierte.


Bereits am Freitag, 27. November führten wir die beiden Hauptwerke für pro infirmis in der Kirche Fraumünster in Zürich auf. Die Solistinnen waren da unsere Sologesangs-Lehrerinnen Debora Zani (Alt) und Bettina Herrmann (Sopran).

 

JUBILÄUMSKONZERTE   

November 2015

Für den Chor und alle Beteiligten ein Riesen-Event. Cantacanti als stimmliche Verstärkung einer Orchestersuite von Carl Nielsen und - unser Highlight des Abends - Background-Chor für Marc Sway.

 

Fast zweitausend Zuhörerinnen und Zuhörer haben insgesamt die beiden Konzerte besucht und sind dabei teilweise gut drei Stunden lang gestanden...

NUR FÜR DICH!

 

Frühling 2015

Dieses Konzert stand im Zeichen des Wonnemonats Mai. Liebes- und Leidenslieder seit Menschen singen können, mit einer poetischen Note. Alles von Herzen (by heart, also auswendig)  und vieles a cappella.

MAGNUM MYSTERIUM

 

Weihnachten 2014

Die erste von Poulencs  'Quatre Motets pour le Temps de Noel' war das Leitmotiv dieses Konzerts. Das grosse Mysterium war nicht nur der Zauber der Weihnacht, sondern auch die Frage, wie das erste Konzert mit dem neuen Chorleiter sein wird... zwei weitere dieser anspruchsvollen Motetten bildeten den weiteren Rahmen des Konzerts. Passend dazu haben wir Lieder, Kanons, Improvisationen gesungen. Unsere "Hausband" waren Sonja Egger am Klavier, Valentin Messmer am Bass und Oliver Rutz am Drum-Set.